[Tag 7] Prag – Laurenziberg und Rosen

aussichtlaurenziberg07. Juli 2015

Der letzte Tag in Prag begann etwas später, da ich erst einmal ausgeschlafen hatte. Anschließend ging es mit der Straßenbahn durch die Prager Altstadt, um mit der historischen Standseilbahn auf den Laurenziberg zu fahren. Dort soll man die schönste Aussicht auf Prag haben. Ich war also gespannt.

 

Nach ca. 10 Minuten fahrt, kam die Standseilbahn oben an und man musste sich zunächst einen Überblick verschaffen, weil es so viel zu sehen gibt. Ein Highlight ist der Petrin, ein Aussichtsturm, der eine Mini-Version des Eiffelturms darstellt. Ich hatte allerdings keine Lust mich bei der Hitze die vielen Stufen nach oben zu quälen und habe mir stattdessen erst einmal einen Kaffee genehmigt.

roselaurenzibergAnschließend bin ich ein wenig herum gelaufen und habe die wunderschönen Blumen im Rosengarten bestaunt. Weiter ging es zum Spiegelmuseum, von dem ich mir ehrlich gesagt mehr erhofft hatte.
Hinunter zurück in die Stadt ging es dann nicht mit der Standseilbahn, sondern gemütlich zu Fuß. Unterwegs immer mal wieder stehen bleiben, die Aussicht genießen und das machen, was man als Tourist nun mal so macht, Fotos!
Da ich rechtzeitig zur Mittagszeit wieder in der Stadt war, habe ich beschlossen in einem tschechischen Restaurant zu essen. Das „Café 22“ bietet neben zahlreichen internationalen Speisen auch regionale Küche. Diese habe ich dann auch sogleich getestet und für sehr lecker befunden!

johnlennonwallNoch einen Kaffee im benachbarten amerikanischen Lieblingscafé und weiter ging die Wanderung bzw. die Suche. Bereits am Vortag hatte ich vergeblich die John Lennon Wall gesucht. Nun startete ich einen neuen Versuch und habe einen jungen Mann um Rat gefragt, dem ich sogleich auch noch ein Ticket für die abendliche Bootsfahrt über die Moldau abgekauft habe. Er konnte mir weiterhelfen und somit habe ich die Mauer dann doch noch gefunden. Sie wurde als Andenken an John Lennon nach dessen Ermordung gestaltet und war bzw. ist seitdem immer noch Zielscheibe für politische Aktivisten, sodass das Portrait von John Lennon, welches sich ursprünglich auf der Wand befand, schon längst mehrfach übermalt wurde. Sehr bedauerlich…

johnlennonpubWo ich schon einmal thematisch bei den Beatles war, wurde es Zeit für eine Pause. Gegenüber der Mauer befindet sich der „John Lennon Pub“, der ganz im Beatles Stil gestaltet ist. Somit gönnte ich mir einen (alkoholfreien) Cocktail und ließ den Nachmittag ausklingen.
Am frühen Abend stand dann der letzten Punkt meiner „To do“-Liste für Prag auf dem Programm: Eine Bootsfahrt über die Moldau, die noch einmal an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbeiführte und somit einen schönen Abschluss bot. Für umgerechnet 10,00 € war ich sehr zufrieden.
Am Abend kehrte ich dann in mein Zimmer zurück und es hieß Sachen zusammen packen und früh schlafen, da am nächsten Morgen früh der Wecker klingelte… Auf nach Kopenhagen!