[Tag 44] – Madrid – Reise mit dem Nachtzug

nachtzugnachmadrid13. August 2015

Am frühen Morgen bin ich nach 11 Stunden Zugfahrt in Madrid angekommen. Madrid ist meine letzte Station und ich kann gar nicht glauben, dass in wenigen Tagen alles vorbei ist. Die Zeit verging wie im Flug und ich würde am liebsten noch weiterreisen.

Eine Zugfahrt über Nacht hat den Vorteil, dass man sich die Kosten für eine Übernachtung spart. Der Nachteil einer solchen Fahrt liegt allerdings darin, dass man zwar irgendwann schläft, die Auswahl an Schlafpositionen jedoch sehr eingeschränkt ist. Dies führte dazu, dass ich mit Rückenschmerzen am Charmartin Bahnhof ankam. Doch immerhin lag der ganze Tag noch vor mir und ich würde noch ausreichend Gelegenheit haben, mir die Beine zu vertreten.
Nachdem ich mich dann orientiert hatte, ging es mit der Metro Richtung Innenstadt, erst einmal in Ruhe Kaffee trinken und frühstücken.
palacioAnschließend bin ich zu meinem Hostel gelaufen, welches direkt an der Calle Major lag und den Palacio Real, den spanischen Königspalast, in unmittelbarer Nachbarschaft hatte. Aufgrund der zentralen Lage beschloss ich die nächsten Tage auf sämtliche Verkehrsmittel zu verzichten und die Stadt zu Fuß zu erkunden.
In meinem Hostel angekommen, habe ich erst einmal geduscht, weil auch das nach einer langen Nachtfahrt durchaus nötig ist. Anschließend dann ein kleines Nickerchen.
almudenaAm Nachmittag zog es mich dann allerdings hinaus und ich bin zu einem ersten Spaziergang aufgebrochen. Vorbei an der Almudena Kathedrale und dem Königspalast zur Plaza Espana.
Es gibt viel zu sehen und den Rest des Tages habe ich damit verbracht Pläne zu schmieden, um die verbleibenden Reisetage noch möglichst gut zu nutzen.