[BuchTipp] Meike Winnemuth – Das grosse Los

Das grosse Los von Meike WinnemuthIch habe vor einiger Zeit ein Buch gelesen, welches ich an dieser Stelle gerne auch noch einmal vorstellen möchte.

Sie wollte eigentlich bloß finanziell ein bisschen unabhängiger sein. Mehr dürfen, weniger müssen. Deshalb hat Meike Winnemuth bei “Wer wird Millionär?” mitgemacht. Zu ihrer Verblüffung räumt sie groß ab: 500 000 Euro. Und nun? Einfach weitermachen wie bisher? Sie entscheidet sich, 12 Monate frei zu nehmen und um die Welt zu gondeln. Es wird ein unglaubliches Jahr. Eines, das ihr Leben umkrempelt. Und das Beste: das viele Geld hätte sie dazu gar nicht gebraucht.

Doch was passiert, wenn man wirklich alles darf? Weiß man dann, was man will? Wie ist es, wenn man das Leben führt, von dem alle träumen? Meike Winnemuth erzählt von einer unglaublichen Reise in 12 Städte auf allen Kontinenten: Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba, Havanna. Mit Tempo, Humor und viel Gespür für die Besonderheiten der Städte und ihrer Bewohner beschreibt Meike Winnemuth ihre Erfahrungen.

Vor allem aber geht es in “Das große Los” um Aha-Erlebnisse, Kulturschocks, den Rausch der Freiheit, das Glück des Zufalls und die Überraschungen, die man nicht zuletzt mit sich selbst erlebt. (Inhalt Verlag)

Mit einer Leichtigkeit nimmt Meike Winnemuth ihre Leser mit auf Weltreise und es fühlt sich fast so an, als wäre man selbst dabei und würde all ihre spannenden Abenteuer miterleben. Winnemuth hat sich eine Route ausgedacht, mit der sie alle 5 Kontinente dieser Welt bereisen wird und schreibt aus jeder Stadt einen Brief in die Heimat oder an Freunde.
Schreiben, das kann Winnemuth definitiv. Sie ist Journalistin und schreibt Kolumnen und Reportagen für verschiedene Zeitungen. Ein Buch zu schreiben ist sicherlich immer eine besondere Herausforderung, die in diesem Fall mit Bravour gemeistert wurde. Es scheint fast so, als hätte Meike Winnemuth dieses Buch ganz einfach nebenbei geschrieben. (Vermutlich hat sie das auch, denn wenn man ihren Blog im Internet verfolgte, war man während der Weltreise immer bestens auf dem Laufenden).
Doch Meike Winnemuth reist nicht einfach so durch die Welt und steigt in den teuersten Hotels ab. So würde man es vielleicht zunächst vermuten, hatte diese Frau doch gerade erst 500.000 € bei “Wer wird Millionär” gewonnen. Nein, sie mietet sich in jeder Stadt eine Wohnung und nutzt somit jede noch so kleine Gelegenheit in den Alltag einer Stadt einzutauchen.
Die halbe Millionen Euro waren ihr dabei sicherlich ein gutes Polster, allerdings stellte sie nach ihrer Rückkehr fest, dass sie dieses Geld nicht brauchte, um sich unterwegs über Wasser zu halten. Sie arbeitete von unterwegs aus weiter und finanzierte damit ihre Reise. Somit diente der Gewinn letztlich “nur” als Anstoß, um sich auf den Weg zu machen Neues zu entdecken und sich jeden Tag einem neuen, mal kleinem, mal großen Abenteuer zu stellen.

Meike Winnemuth
Das grosse Los

ISBN: 978-3-8135-0504-7
19,99 €

Erschienen im Knaus Verlag

Quelle/Foto: randomhouse.de