[Tag 39] – Lissabon – Über den Tejo nach Cacilhas

cristorei8. August 2015

Mein erster Tag in der portugiesischen Hauptstadt begann mit einem Gang zur Touristeninformation. Dort besorgte ich mir zunächst einmal einen Stadtplan, um mir einen Überblick zu verschaffen. Bei einem Kaffee habe ich dann in Ruhe geplant. Natürlich gibt es auch in Lissabon viel zu sehen und ich bin froh, dass ich insgesamt fünf Tage in der Stadt sein werde. Weiterlesen

[Tag 36] – Barcelona – Barrio Gotico, Kathedrale und Strand

barriogotico5. August 2015

Als ich am Morgen mein Hostel verlassen habe, habe ich kurzzeitig darüber nachgedacht wieder hinein zu gehen. Es muss bereits morgens um 9:00 Uhr an die 30 Grad gewesen sein. Doch es half nichts, ich wollte etwas von der Stadt sehen als war die Temperatur zweitrangig. Weiterlesen

[InsiderTipp - Dublin #4] – Temple Bar – Ein Szeneviertel, das immer einen Besuch wert ist!

templebar1 Temple Bar ist ein eigener Stadtteil, in dem es zahlreiche Pubs, Restaurants und Café gibt und in dem sich natürlich auch die gleichnamige, weltberühmte und dementsprechend gut besuchte “Temple Bar” befindet. Doch neben dem leiblichen Wohl kann man hier immer auch viele kleine Geschäfte entdecken, die zum gemütlichen Bummel und stöbern einladen. Samstags und Sonntags gibt es zudem den “Temple Bar Book Market”, ein kleiner Flohmarkt mit vielen Buchschätzen. Ich bin während meines templebar2Aufenthalts in Dublin immer wieder dort spazieren gegangen und habe meistens etwas Neues entdeckt, wie z.B. das “Irish Film Institute” die “Gallery of Photography”.

[InsiderTipp - Dublin #3] Seven Wonders – Organic Food zu zivilen Preisen

sevenwondersDas “Seven Wonders” befindet sich im CHQ Building mitten in den Docklands von Dublin. Ich dachte zunächst, dieses Gebäude sei ein Museeum. Allerdings befinden sich hier mehrere kleine Galerien und zahlreichen kleine Bistros und Selbstbedienungsrestaurants. Ich habe mich bei der großen Auswahl für einen “Power Lunch” bei Seven Wonders entschieden. Das war gebrateter Reis mit Hähnchen und frischem Gemüse. Ich muss ehrlich sagen, dass war der beste gebratene Reis, den ich je gegessen habe. Für 8,45 € gab es eine ordentliche Portion! Alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen, was vor allem die Geschäftsleute in Anspruch genommen haben. Bei schönem Wetter könnte man sich somit auch mit einem leckeren Gericht nach draußen an die Liffey setzen und den Blick auf die Docklands genießen.

Adresse:
CHQ Building
Custom House Quay, Dublin, Irland

[InsiderTipp - Dublin #2] Mit der Leap Card günstig Bus fahren!

Diesen Tipp habe ich selbst von meiner Ferienwohnungsgastgeberin erhalten und gebe ihn somit gerne weiter, weil man echt Geld sparen kann.
leapcardDie “Leap Card” ist eine elektronisch aufladbare Chipkarte, die man bei jeder Fahrt mit dem Bus einsetzen kann und dabei günstiger fährt als wenn man jede Fahrt einzeln bezahlen würde. Das Guthaben kann man ganz einfach an (fast) jedem Kiosk in Dublin aufladen lassen. Sie kostet einmalig 5,00 € Pfand und man behält sie. Wenn man also noch einmal wieder kommen möchte, so kann man direkt losstarten.

Infos unter www.leapcard.ie